FR | DE
Wer sind wir ?ArbeitgeberpolitikBerufsbildungGesundheit & SicherheitMedienPublikationen

Die vier GAV der Uhrenindustrie

Die Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Uhrensektor werden durch die Gesamtarbeitsverträge geregelt, über die sich der Arbeitgeberverband und die Gewerkschaften der Branche alle fünf Jahre neu verständigen. Die vier beteiligten Gewerkschaften sind:

1. Unia, die interprofessionelle Gewerkschaft
2. Die Gewerkschaft SYNA
3. SKO Schweizerische Kaderorganisation
4. KV Schweiz  Kaufmännischer Verband Schweiz

Für jeden GAV besprechen der Arbeitgeberverband der Uhrenindustrie und die betroffene Gewerkschaft gemeinsam alle Fragen, die von allgemeinem Interesse für die Arbeitnehmer sind. Rechtsstreitigkeiten werden durch ein Schiedsgericht entschieden. Der VdU (Verband deutschschweizerischer Uhrenfabrikanten) unterschreibt ebenfalls Gesamtarbeitsverträge mit den Gewerkschaften der Branche.

Verhandlungen über den Teuerungsausgleich finden jedes Jahr im Monat September statt.

 

 

Convention patronale
de l'industrie horlogère suisse (CP)

Avenue Léopold-Robert 65
Case postale
2301 La Chaux-de-Fonds

Tél : +41 (0) 32 910 03 83
Fax : +41 (0) 32 910 03 84
info@cpih.ch

Convention patronale
de l'industrie horlogère suisse (CP)

Avenue Léopold-Robert 65
2301 La Chaux-de-Fonds

Tél : +41 (0) 32 910 03 83
info@cpih.ch