FR | DE
Wer sind wir ?ArbeitgeberpolitikBerufsbildungGesundheit & SicherheitMedienPublikationen

Konzept der beruflichen Weiterbildung

 

Die berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden der Uhren- und mikrotechnischen Industrie gehört zu den wichtigsten Anliegen des CP. Der Arbeitgeberverband bietet deshalb massgeschneiderte Kurse an, die von bewährten Ausbildnerinnen und Ausbildnern geleitet werden.

Das neue Konzept der beruflichen Weiterbildung des CP stützt sich auf einen in drei Etappen unterteilten Prozess :
 

1.

Gespräch zur Bedarfsabklärung

  • Dieses Gespräch ermöglicht eine Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Teilnehmers.
  • Die Bedürfnisse werden gemeinsam mit dem direkten Vorgesetzten und dem Ausbildner definiert.
2.

Weiterbildung an sich

  • Die Weiterbildung wird auf die Bedürfnisse abgestimmt, die im vorgängigen Gespräch zur Bedarfsabklärung festgestellt wurden.
  • Da die Weiterbildung über mehrere Wochen verteilt ist, können Fälle aus der Praxis gezielter behandelt und einzelne Themen je nach Bedarf vertieft werden.
  • Das Gelernte wird zwischen den Weiterbildungsterminen innerhalb des Unternehmens an konkreten Fällen in der Praxis geübt.
3.

Gespräch zur Evaluation des Gelernten (Bilanz)

  • Dieses Gespräch findet rund 3 Monate nach Abschluss der beruflichen Weiterbildung statt und dient dazu, die Anwendung der während der Weiterbildung behandelten Konzepte am Arbeitsplatz zu evaluieren.
  • Falls Nachfrage besteht, kann eine Vertiefung ins Auge gefasst werden.


 

Zur Liste der Kurse

Weitere Informationen:

Frau Séverine Favre
Verantwortliche des Dienstes «Berufsbildung»
s.favre@cpih.ch
Tel.: 032 910 03 83

Convention patronale
de l'industrie horlogère suisse (CP)

Avenue Léopold-Robert 65
Case postale
2301 La Chaux-de-Fonds

Tél : +41 (0) 32 910 03 83
Fax : +41 (0) 32 910 03 84
info@cpih.ch

Convention patronale
de l'industrie horlogère suisse (CP)

Avenue Léopold-Robert 65
2301 La Chaux-de-Fonds

Tél : +41 (0) 32 910 03 83
info@cpih.ch